Kulturorte der Altmark erleuchten

Genießen Sie Kunst, Klänge und Kulinarisches in den Abendstunden an 20 Orten in der Altmark.

Wir freuen uns auf Sie!

Kulturorte der Altmark erleuchten

Genießen Sie Kunst, Klänge und Kulinarisches in den Abendstunden an neuen Orten in der Altmark.

Wir freuen uns auf Sie!

Im kleinen Dorf Ipse gründete sich im Jahr 2016 der Verein Ipse excitare e.V. mit dem Ziel, das eingeschlafene Dorfleben wiederzuerwecken. Im Lateinischen bedeutet „Ipse excitare“ grob übersetzt „aus sich selbst heraus entwickeln“. Mit mittlerweile schon 15 Mitgliedern hat der Verein mit diesem Motto bereits einiges in Bewegung gesetzt.
Herzstück des Vereins ist die Ipser Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert und an deren Sanierung wird hart gearbeitet; bisher wurde u.a. die Decke restauriert und die darin entdeckten 500 Jahre alten Malereien wieder zum Vorschein gebracht.
Immer mehr Menschen aus dem Ort lassen sich begeistern und arbeiten an einer aktiven Gestaltung des Dorflebens mit. Regelmäßig stattfindende Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, sowie die Teilnahme an den „offene Gärten“ erfreuen mittlerweile Besucher:innen weit über die Dorfgrenzen hinaus.
Für den 2. Oktober 2022 hat sich Ipse etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Von 17 Uhr bis Mitternacht können die Besucher:innen durch das ganze Dorf wandeln, den ländlichen Sternenhimmel genießen und die vielfältigen Lichtinstallationen und musikalischen Darbietungen der eingeladenen Künstler:innen entdecken. Führen lassen kann man sich hierbei auch vom „Traumlicht“, dem Überraschungsgast des Abends. Fürs leibliche Wohl ist auf dem Kirchplatz gesorgt.